Springe zum Inhalt

Manfreds Verabschiedung

Am 01.08.21 in St. Jürgen, Grube

(Bild: Sonja Woest)

„Ich will dich segnen, und du sollst ein Segen sein.“ (1. Mose 12, 2a-b)

Da sitzt er nun, unser lieber Kollege und langjähriger Berufsgruppensprecher im Kirchenkreis Ostholstein, und ist sichtlich berührt von allen guten Worten und Wünschen, die an ihn gerichtet wurden.

In einem sehr schönen ausführlichen Gottesdienst wurde  Manfred Manthey, Kollege aus Grube, in den mehr als verdienten (UN-) Ruhestand verabschiedet. In einem Gottesdienst, geleitet von Pastor Rüdiger Fuchs und begleitet von Kirchenmusikern, Pfadfindern, Kindergartenkolleginnen, dem Kirchengemeinderat und dem Küsterarbeitskreis wurde auf seine fast 20jährige Dienstzeit zurückgeblickt. Und man konnte immer wieder, in allen Ansprachen, bemerken: da wird ein ganz wichtiger Mensch in Zukunft fehlen. Obwohl dies nicht so ganz stimmt, Manfred hat noch immer geholfen, wenn man ihn gerufen hat – meistens weiß er schon im Voraus, wo er gebraucht wird, und ist dann auch prompt zur Stelle.

Beim Auszug aus der Kirche erlebte Manfred noch eine „bunte“ Überraschung: einige unserer Kollegen hatten es sich nicht nehmen lassen und sind im Anschluss an die eigenen Gottesdienste erschienen, um Manfred mit einem Spalier aus Sonnenblumen zu verabschieden. Auf den Bildern, die Henning vor der Kirche gemacht hat, seht ihr auch das Geschenk, das Manfred vom Küsterarbeitskreis erhalten hat: ein Kreuz, zusammengesetzt aus Hufeisen und mit Bändern in den liturgischen Farben geschmückt. Dieses Kreuz hat der Kollege Michael aus Bosau angefertigt und machte Manfred sprachlos – und wer Manfred kennt weiß, dass das nur sehr selten vorkommt.

Der Spruch aus 1. Mose, den ich unter das Bild von Manfred auf seiner „Rentnerbank“, ein Geschenk des KGR Grube, zeigt, fiel mir auf, als ich einen ganz anderen Gottesdienst vorbereitete; und ich fand ihn so passend für Manfred, weil er genau das ist: Er ist gesegnet und er ist ein Segen! Und das an so vielen Stellen in seinem Leben, beruflich und privat. Und in seiner bescheidenen Art ist ihm das vermutlich gar nicht so bewusst, wie uns, die wir von seiner segensreichen Mithilfe und Mitmenschlichkeit profitieren.

Lieber Manfred, ich kann nur wiederholen, was Silke und ich Dir in unserer Ansprache während des Gottesdienstes schon gesagt haben: Wir, alle Küster*innen des KK Ostholstein, danken Dir von Herzen für alles Gute, das Du uns getan hast! Und wir Berufsgruppensprecher werden weiterhin versuchen, Deine Vorarbeit in Deinem Sinne weiterzuführen! Dir und Deiner Familie wünschen wir weiterhin Gottes Segen! Und nimm Dir jetzt endlich Zeit für all die Dinge, die bislang immer zu kurz gekommen sind!

Manfred hat auch einen Nachfolger: Jörg Thies hat am 01. August den Stab von Manfred übernommen. Wir wünschen Dir, lieber Jörg, Gottes Segen für Deinen neuen Wirkungskreis!

Verfasst von Sonja Woest, Küsterin der KG Hohenstein/Berufsgruppensprecherin im KK Ostholstein

Alter und neuer Küster auf einem Bild (ganz links steht Jörg Thies)
Auch wenn es auf dem Bild etwas spärlich aussieht, links und rechts standen Kollegen Spalier, incl. dem Fotografen
Erstmal die Blumen los werden, hatten die wegen den vielen Grußworten, auch schon eine ganze Weile in der Hand 😉
Übergabe der Sonnenblumen und dem Kreuz. Links im Bild, Michael der Schmied 🙂
Überreicht wurde das Kreuz von Silke und Andreas.
Die Schmiedekunst im Detail.
Noch ein paar Bilder vom anschließendem Umtrunk.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen