Springe zum Inhalt

Bericht vom Küstertag des Küsterkreises der Nordkirche am Montag, 23. 10. 2016

Carmen Jerkeund Kornelia Hagemann fahren zum 3. Küstertag nach Hamburg, auf Einladung zum 40jährigen Jubiläum des Küsterarbeitskreises. Im Team haben wir Zimmer gebucht im Seemannsheim der Seemannsmission genau gegenüber dem Michel, Hauptkirche und Wahrzeichen Hamburgs. Wir treffen uns am Sonntag  in Hannover und reisen per ICE nach HH und gehen zu Fuß durch die Stadt zum Seemannsheim und finden es auch. Ein kurzer Besuch im Michel, der bis 19.30 Uhr offen ist und ein anschl. Abendessen in den Kramerstuben mit Labskaus runden den Abend ab. Montag früh melden wir uns im Gemeindehaus an und gehen zu m  Fest-Gottesdienst um 9.30 Uhr in den Michel. Ein Pastor und ein Bischof mit vielen Mitwirkenden gestalten den Gottesdienst mit einem Wandelabendmahl für ca. 170 Küster von Nordfriesland bis Mecklenburg und Vorpommern. Ein unvergessliches Erlebnis. Anschließend haben wir uns im Gemeindehaus beim Ganztagsprogramm mit Begrüßungskaffee, Info-Ständen, Musik, Sketchen, Begrüßungsreden, Tombola, Thematischen Vorträgen, Mittagessen, Kaffeetrinken und viel viel gesungen bei Live-Musik der Küsterband sehr wohl gefühlt. Wir haben gute Gespräche geführt und über die gute Organisation gestaunt. Mittagessen und Kuchen wurden von vielen Helferlein selbst gemacht. Nach dem Reisesegen begleite ich Carmen zu den Landungsbrücken, von dort fährt sie mit der Hochbahn zum HBF. Ich bleibe noch einen Tag,  um den Trompeter zu hören, den Michel zu erkunden per Michel-App, Hamburg bei Nacht von der Kirchturm-Plattform zu  sehen und Planten und Bloomen im Herbst erleben. Danke für dieses einmalige Erlebnis.

 

Eure Konny

Schreibe einen Kommentar