Springe zum Inhalt

Über Tobias Jahn

Küster der HK. St. Michaelis zu Hamburg 2. Vorsitzender des Küsterarbeitskreis in der Nordkirche Berufsgruppensprecher des Kirchenkreises Hamburg-Ost Küster seit September 1992


Am 23.02.2020 wurde der Kollege Richard Krenz nach fast 22-jähriger Tätigkeit als Küster und Friedhofsverwalter in der Kirchengemeinde Sörup von Pastor Scholz mit einem musikalischen Gottesdienst verabschiedet.
Im anschließendem Empfang wurde einem an Hand der Grußworte bewusst, dass hier eine Ära zu Ende gegangen ist. Herr Krenz hat seine Tätigkeit nicht nur ausgeführt, sondern mit viel Herzblut, sei es in der Kirche oder auf dem Friedhof mit Eigeninitiative gestaltet. Seine Stelle wird erfreulicherweise sogar aufgewertet in dem für den Friedhofsbereich eine volle Stelle geschaffen wurde und zusätzlich im Küsterbereich eine Stelle von 12 Stunden.
Die Vorsitzende des Evangelisch-Lutherischen Küsterarbeitskreis der Nordkirche Marion Ratzlaff-Kretschmar und der Berufsgruppensprecher des Kirchenkreises Schleswig-Flensburg Jan Woytack übermittelten die besten Wünsche zum Ruhestand

Antworten auf aktuelle Fragen

1. Müssen wir Urlaub nehmen?

Nein, definitiv nicht. Der Arbeitgeber kann nicht über die Lage des Urlaubs einseitig bestimmen und auch nicht auf den Urlaub zugreifen. Unter der Voraussetzung, dass jemand aus dem Kollegenkreis Urlaub genommen hat, dieser durch den Arbeitgeber bewilligt wurde, muss dieser ihn auch antreten. Ein Verschieben ist durch den Arbeitgeber nicht möglich.

2. Kolleginnen/Kollegen, die Stundenzettel führen und nur die geleisteten Stunden erhalten - Gibt es hier einen Verdienstausfall? Können wir diese Stunden/Tage trotzdem aufschreiben?

Hier kommt es darauf an, in welchem Arbeitsverhältnis und in welcher Form diese Stundenzettel erfolgen. Wenn die Kolleginnen und Kollegen als Freiberufliche eine Rechnung aufgrund der Stundenzettel schreiben, geht dieses leider ausschließlich zu Lasten der Kolleginnen und Kollegen. Wenn der Stundenzettel nur ein Arbeitsnachweis ist und ich trotzdem eine Grundvergütung erhalte, dann ist dieses ein Arbeitsausfall, der aber keinen Verdienstausfall nach sich zieht. Also muss mit den Kolleginnen und Kollegen gesprochen werden, in welchem Arbeitsverhältnis/freiberuflichen Verhältnis diese stehen.

3. Werden wir in Zwangsurlaub geschickt, der auf regulären Urlaub angerechnet wird?

Die Antwort wie 1: Nein! Zwangsurlaub gibt es nicht. Der Arbeitgeber kann den Mitarbeiter freistellen und dann für ihn z.B. Kurzarbeitergeld beantragen.

4. Wenn Reinigungskräfte/Hausmeister/Küster statt der vorgeschriebenen Wochenstundenarbeitszeit nur einige davon arbeiten können, sind die restlichen Wochenstunden dann Minusstunden?

Nein, der Hausmeister, Küster oder die Reinigungskraft muss seine Arbeitskraft anbieten. Wenn der Arbeitgeber keine Arbeit für sie oder ihn hat, kann der Arbeitgeber ihn unter Fortzahlung der Bezüge freistellen. Auch hier würde gegebenenfalls ein anteiliges Kurzarbeitergeld über den Arbeitgeber möglich sein.

Keine Panik!

So lautete die Überschrift in einer Tageszeitung zum Wort zum Sonntag.

Keine Panik,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

kann auch ich nur sagen.

Das die Kirchen bis nach Ostern (!) geschlossen bleiben sollen finde ich persönlich in dieser Krisensituation erschreckend. Kann es aber verstehen!

Zeigt es doch eine Fürsorgepflicht der Verantwortlichen uns Mitarbeitenden gegenüber.

Ob es aber der Entwicklung / Zukunft der Kirche gegenüber positiv von den Menschen gesehen wird, steht auf einem anderen Blatt.

Wenn ihr Fragen habt zur Weiterbezahlung während dieser Zeit: wendet euch bitte an die für euch zuständigen Mitarbeitervertretungen.

Fakt ist:

Wir nehmen Rücksicht und vermeiden so hoffentlich eine weitere Verbreitung dieses schrecklichen Virus.

Lasst uns gemeinsam – z. B. wenn die Kirchenglocken läuten – für alle Menschen beten und wer mag zündet eine Kerze an.

Wo immer Ihr die Glocken hört,

oder wo auch immer ihr gerade seid...

...wenn die Kirchglocken läuten, könnt Ihr sicher sein,

dass in der Kirche jemand für Euch und für unsere Welt betet!

... eine Kerze anzündet, singt, betet ...

So können wir auch zuhause füreinander beten,

oder unterwegs...

Bleibt behütet und gesegnet!

Seid füreinander da...

sprecht miteinander per Telefon...

oder über die sozialen Medien...

fragt nach bei älteren oder kranken Nachbarn...

ob sie Eure Hilfe z. B. beim Einkaufen brauchen...

lasst niemanden allein...

Gott ist bei Euch,

für den Vorstand des Evangelisch-Lutherischen Vorstand des Küsterarbeitskreises der Nordkirche,

Eure / Ihre Marion Ratzlaff-Kretschmar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen